Geschichte-Lernen.net auf dem Deutschen Hörbuchpreis 2018

Beitrag vom 11. März 2018 | verfasst von Robin Brunold (M. A.)


Nach freundlicher Einladung der Planpunkt PR-Agentur hatte Geschichte Lernen die Möglichkeit am Deutschen Hörbuchpreis 2018 als Pressevertreter teilzunehmen. So machte sich eine Delegation Anfang März auf den Weg von München nach Köln um der zweistündigen Galaveranstaltung am 6.3.2018 im WDR Rundfunkhaus am Kölner Wallraffplatz beizuwohnen.

Die Gewinner des deutschen Hörbuchpreis 2018
Die Gewinner des deutschen Hörbuchpreis 2018 im Gruppenfoto bei der diesjährigen Galaveranstaltung | Copyright: WDR/Herby Sachs

Schon seit seit 2003 prämiert der Deutsche Hörbuchpreis die nach Meinung seiner Fachjury besten Hörbücher des Vorjahres. Träger des Preises ist seit 2006 der „Verein Deutscher Hörbuchpreis“. Ihm gehören insgesamt neun Mitglieder an, unter anderem der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, der FOCUS, NDR, HR und NDR.

Beim Hörfunkpreis werden nicht nur Kategorien, wie Kinderbuch und Beste Unterhaltung (insgesamt sieben) ausgezeichnet. Es werden auch – teils bundesweit bekannte und auch als Autoren tätige – Sprecher wie Eva Mattes und Guido Fröhlich prämiert. Für Geschichtsinteressierte ist die – als bestes Sachhörbuch ausgezeichnete und vom Fritz Bauer Institut in Auftrag gegebene – Dokumentation „Fritz Bauer. Sein Leben, sein Denken, sein Wirken“ besonders interessant.

Preisträger David Johst und Moderator Götz Alsmann
Der Preisträger in der Kategorie Bestes Sachhörbuch, Dr. David Johst (l) neben Moderator Götz Alsmann. Copyright: WDR/Herby Sachs.

In der Ära Adenauer lebte Fritz Bauer in einer Zeit der „Integrationspolitik“, in der die Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts keineswegs auf der Agenda einer breiten gesellschaftlichen Mehrheit stand. Neben Fritz Bauer bestand nur bei wenigen hochrangigen Gesellschaftsvertretern ein wirkliches Interesse an umfassender Aufklärung der Naziverbrechen. So stellte sich Fritz Bauer als Generalstaatsanwalt in Hessen gegen den weit verbreitenden Zeitgeist des Vergessens und Verschweigens der Ära Adenauer, führte verschiedenste Prozesse und leitete die berühmt gewordenen Ausschwitz Prozesse, die unter anderem zur Überführung von Joseph Eichmann nach Israel führten.Grund für die Auszeichnung als bestes Sachbuch besteht nach Meinung der Juroren in der „großen editorischen Leistung“, des Preisträgers David Johst. Johst trug akribisch die von Fritz Bauer überlieferten Tondokumente zusammen, um sie mit informativen, weiterführenden Zwischentexten zu unterlegen. Nach Meinung der Juroren (und dem Geschichte-Lernen.net Team) ist Fritz Bauer eine „spannende Person“. Sein gesellschaftlicher Auftrag und seine „Bedeutung, auch für unsere heutige Zeit“ werden so dem Hörer zugänglich gemacht und anschaulich vermittelt.

Das Hörbuch (Hörprobe) ist im „Der Audio Verlag“ erschienen: Fritz Bauer Institut (Hg.): Fritz Bauer. Sein Leben, sein Denken, sein Wirken. Tondokumente, Fritz Bauer und Burghart Klaußner. 4 CDs | ca. 5h 6 min 19,99 € (DE) – ISBN 978-3-86231-994-7

Geschichte erleben - Geschichte teilen!