Die Vorstellung des Buchs „100 Personen von Bedeutung“

Beitrag vom 13. Januar 2018 | verfasst von Gastautor


Cover des Buchs 100 MenschenGeschichte wird stark von Personen bestimmt, weniger von Umständen allein. Aufgrund unserer Diskussionen über das Wirken einzelner Menschen haben wir Autoren, Großvater und Enkel beschlossen, ein Buch zu schreiben, da wenn– wie einleuchtend – ein erheblicher Einfluss von einzelnen Menschen ausgeht, es also sinnvoll ist, sich mit solchen ausführlich zu befassen, um das eigene Weltbild zu erweitern oder eine differenzierte Sicht auf viele Dinge zu erhalten.

Ein Gastbeitrag von Matthis Mertens

Es liegt auf der Hand, dass bei der Formulierung des Gedankengutes das Alter des Autors eine Rolle spielt. Dieser Unterschied macht das Buch in unserem Falle zusätzlich reizvoll; Die Autoren sind 16 und 82 Jahre alt. Die Auswahl der Personen haben wir natürlich untereinander abgestimmt.

Nun kann man fragen, warum ist der und der dabei und die und die nicht. Es liegt in der Freiheit von Autoren, sich so oder so zu entscheiden. Wir denken aber, dass unsere Personen zu den Bedeutenden gehören. So erachten wir, anders als konventionell, Personen wie Tupac Shakur oder Larry Page als bedeutend genug, in einem Buch mit Karl Marx und Mutter Teresa aufgeführt zu werden.

Wir entschieden uns, jeder der Personen den gleichen Raum zu geben. Wenn wir das anders getan hätten, würde die Länge eines Beitrages möglicherweise etwas über den Grad der Bedeutung aussagen, wozu wir uns nicht berechtigt fühlen. Jeder Zeitgenosse hat zusätzlich eine differenzierte Beurteilung des Lebenswerkes.

So haben wir jeder behandelten Person drei Seiten zugeteilt. Seite eins beschreibt Leben und Wirken der Person, Seite zwei zeigt ein Bild und Seite drei ist unterteilt in Zitate und Kommentare. Die Zitate sind unseres Erachtens wichtig, da sie in Kürze zeigen können, wie ein Mensch denkt und handelt. Die Kommentare geben die persönlichen Gedanken des Autors oder auch weitere interessante Details und teilweise sogar weitestgehend unbekannte Anekdoten wieder.

Interessant in diesem Zusammenhang ist die Erfahrung, wie sehr Elternhaus und Gegebenheiten in der Jugend einen Einfluss auf die spätere Gedankenwelt und Aktivitäten eines Menschen haben. Psychologen werden das bestätigen können, wir Autoren haben es bei der Recherche zu den Personen bemerkt.
Ein Beispiel ist Rupert Neudeck, der „Cap Anamur“ zur Rettung von Flüchtlingen gegründet hat. Er konnte sich 1945 in Danzig unter dramatischen Umständen als Kind gerade noch vor den herannahenden sowjetischen Truppen retten. Dies vergisst man nie und es beeinflusst späteres Handeln.

Dann erhob sich die Frage, in welcher Reihenfolge die Personen gelistet werden sollten. Hätten wir das nach Leb- und Wirkungszeiten getan, wären große Zeitlücken entstanden. Das hätte einen unangenehmen Eindruck hinterlassen. Eine Auflistung nach eingeschätzter Bedeutung kam nicht in Frage, also entschieden wir uns für eine alphabetische Reihenfolge. Diese Art hat zudem den Vorteil, dass eine gewünschte Person leicht aufzufinden ist, was das Buch auch zu einem Nachlagewerk für Interessierte bestimmter Teilgebiete macht. Eine gute Übersicht über den Gesamtinhalt gibt das vierseitige Inhaltsverzeichnis, welches die Personen darüber hinaus bestimmten Wirkungsbereichen zuordnet.

So legen die Autoren dieses Buch jedem Geschichts-Interessierten ans Herz. Weitere Informationen sowie eine Leseprobe finden Sie auf ihrem Web-Auftritt (derzeit in Überarbeitung). Über die Facebook-Seite „@100menschen“ können Sie auch Fragen stellen . Das Buch ist im Buchhandel und allen bekannten Online-Marktplätzen erhältlich.

Matthis Mertens: (Hrsg. / Autor) : 100 Menschen von Bedeutung. ISBN: 9783746063591

Dieser Blogbeitrag wurde von einem Gastautor verfasst und spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung des Teams von Geschichte-Lernen.net Teams wieder.

Geschichte erleben - Geschichte teilen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.