Krieg

High Hitler! Der Totale Rausch? Drogen im Nationalsozialismus

Hausfrauen futterten Methamphetamin in Form von Pralinen, um bei der Hausarbeit bei Laune zu bleiben, Fabrikarbeiter arbeiteten auf „Speed“ emsiger und fröhlicher, die Soldaten der Westfront marschierten durch Tabletteneinnahme schneller und scheinbar unermüdlich und auch Hitler kam zuletzt ohne aufputschende Drogen überhaupt nicht mehr aus – laut Norman Ohler war die Grundlage all dessen ein vermeintliches Wundermittel namens „Pervitin“. Der ganze „Volkskörper“ auf Drogen und „der Führer“ ein hoffnungsloser Junkie? Dieses Bild zeichnet zumindest der Journalist und Schriftsteller Norman Ohler in seiner Monographie „Der totale Rausch.“

Jeanne d’Arc: Das Leben der Jungfrau von Orléans mit Fokus auf Kindheit & Jugend

Ein Überblick über das kurze und gleichzeitig ereignisreiche Leben der Jeanne d’Arc – einer der bedeutendsten Frauen des Mittelalters. Jeanne d’Arc’s Leben nimmt 1431 in Rouen ein grausames Ende, als sie auf einem brennenden Scheiterhaufen steht. Ihre Kleidung und Haare fangen Feuer während sie hilflos zu Gott und den Heiligen betet. Ihr letzter Schrei lautet „Jesus!“, bevor sie im Alter von 20 Jahren dem grausamen Feuertod verfällt. Bevor es allerdings zu diesem dramatischen Höhepunkt ihres Lebens kommt, werfen wir einen Blick auf die Wurzeln Jeanne d’Arcs.