Louise Aston

Frauenjournalismus, Teil 2 – Politischer Frauenjournalismus im 19. Jahrhundert

Den Ruf nach Meinungs- und Pressefreiheit gab es bereits in den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts. Doch bis 1848, als die Karlsbader Beschlüsse von 1819 aufgehoben wurden, blieben diese Forderungen unerfüllt und damit schriftstellerisch und journalistisch tätige Frauen in der Minderheit. Durch die Pariser Revolution 1830 gelangten deren Ideale zunehmend nach Deutschland und erreichten auch die Frauen. Im Zuge des Vormärzes und der sich ausbreitenden liberalen Opposition gegen Zensur traten auch die Frauen immer mehr in die Öffentlichkeit.